Bredevoort Leuchtet auch in 2022

Jedes Jahr feiert Bredevoort „Bredevoort Leuchtet“. Licht, Musik, Theater und Kunst stehen im Mittelpunkt der märchenhaften Altstadt. Lesen Sie hier mehr über unsere Geschichte.

Die mittelalterlichen Straßen von Bredevoort werden von Tausenden von Teelichtern beleuchtet. Überall im Zentrum, im Vestingpark und rund um den Kanal sind Lichtszenen zu sehen.

In 2020 hat das Festival aufgrund der Corona-Pandemie eine andere Form angenommen: „Bredevoort Leuchtet on Tour“. Mit dem Auto durch Bredevoort, die umliegenden Weiler und vorbei an Bauernhöfen, wo die Bewohner große Anstrengungen unternommen haben, um ihre Häuser oder andere Gegenstände schön zu beleuchten.

Für September 2021 haben wir trotz des immer noch vorherrschenden Corona-Virus nun ein schönes Programm vorbereitet. Das Programm ist im Vergleich zum regulären Bredevoort Schittert zwar etwas bescheiden, hat aber mittlerweile mehr zu bieten als letztes Jahr bei „Bredevoort Schittert on Tour“, denn die Baugruppen können nun wieder mitmachen. Die Termine stehen bereits: die ersten beiden Wochenenden im September (3.-4. und 10.-11. September, Freitag, 3. September exklusiv für Radfahrer).

Der Eintritt ist frei, wir hoffen jedoch auf eine Spende von Besuchern als Kostenbeitrag.

Bredevoort heißt Sie willkommen

Die Einwohner sind sehr stolz auf ihre Stadt und heißen Sie herzlich willkommen. Zusammen sorgen sie für 4 schöne Abende. In dieser Corona-Zeit organisieren sie eine Auto- und Fahrradroute durch die ländliche Umgebung von Bredevoort, bei der die Bewohner gebeten wurden, ihre Häuser, Gärten oder Gegenstände zu beleuchten oder sich andere lustige Dinge kreativ auszudenken. Auch entlang der Wanderroute in unserer Stadt wird es in den Gassen mit schönen Blumenarrangements, Fensterbankdekorationen und natürlich den vielen Teelichtern viel zu sehen geben. Auch die Wirtschaft von Bredevoort engagiert sich und unterstützt die Veranstaltung. Die Kinder haben auch eine aktive Rolle und so macht jeder mit, um gemeinsam etwas Schönes zu schaffen.

Weiter lesen

Aktuelles